Starten wir mit dem Aktiensparen

Was Börsen betrifft, bin ich zwar nicht unerfahren, habe aber eine sehr große Lücke zwischen meinen Anfängen und meinem jetzigen Wiedereinstieg. Da sich sehr viel geändert hat, muss ich wohl einiges dazu lernen.  Mein Block wird sich zu Beginn fast ausschließlich um Aktien drehen. Aktienfonds und EFTs lasse ich außen vor. Ich bin kein Freund von wiederkehrenden Gebühren und meine Meinung ist, dass man wissen sollte, in was man investiert. Fonds und EFTs haben durchaus ihren Charme, wenn man kleine Beträge sparen möchte. Aber mit 50 EURO/Monat kommt man nicht weit und man sollte für einen Posten mindestens 1.000 EURO ansparen, wenn man direkt investiert. Zum Testen wie ich es gemacht habe, kann man auch ein paar Posten für einige Hunderter haben, um Erfahrungen zu sammeln. Das ist zwar nicht optimal von den Bankgebühren (ab 2.000 EURO ist es optimal), aber die Ansparzeiten sind nicht so lange.

Ich bin jetzt seit einem Monat wieder dabei nach einer Pause von ca. 10 Jahren mit kleinen Spekulationen zwischendurch.

Wie fängt man an? Als erstes benötigt man ein Konto bei einer Onlinebank. Diese sind von den Gebühren am günstigsten und man kann jederzeit schnell reagieren. Ich bin bei Cortal Consors und dort sehr zufrieden. Es gibt aber auch andere gute Onlinebanken.

Was ist mein Ziel mit Aktiensparen?

Ich möchte mit Dividenden so viel erwirtschaften, dass ich selbstständig bin. Nicht das mir mein Beruf kein Spaß machen würde – ganz im Gegenteil. Arbeiten werde ich wohl immer irgendwas. Aber ich möchte mir über die monatlichen Lebenshaltungskosten keine großartigen Gedanken machen müssen, wenn ich z.B. nicht mehr arbeiten kann. Wobei mein Versicherungsmakler gesagt hat, dass ich ausgesorgt hätte, falls ich berufsunfähig werde. Genaue Monatsziele werden noch definiert.

Strategien in Kurzform:

Ich werde nach und nach genauer darauf eingehen und es ist nur eine Momentaufnahme.

1. Investition in Bluechips: Das sind meine sogenannten lebenslangen Anlagen,  die sich aus Werten zusammensetzen, die in der Regel Dividenden ausschütten und etabliert sind. Dies ist weltweit gedacht und es sollte mindestens eine 2% Dividendenrendite ausgezahlt werden.

2. Investition in Dividendentitel mit sehr hoher Dividenden-Rendite und häufiger Auszahlung (monatlich/quartalsweise)

3. Investition in Unternehmen, die großes Potential der Kursentwicklung haben, die Dividende aber keine große Rolle spielt. Hier ist alles drin, was mit neuen Technologien zu tun hat. Ist bei mir untergewichtet, da nicht 100% zielkonform.

Es gibt noch andere Strategien, aber ich werde mich hauptsächlich auf 1 und 2 konzentrieren mit kleinen Teilen 3. Bin halt doch ein Spielkind :). Ich werde meine Positionen nach den obengenannten Kriterien kategorisieren, manchmal sind auch Zwitter dabei.

Nächster Schritt ist die Aufzählung des bestehenden Depots.

 

 

Advertisements